Das Klirren der Herzen beim Brechen beim Abstieg

Egal wie das rheinische Derby am Samstag ausgeht: Am Ende werden wir in Köln vom Niederrhein her das Klirren der Herzen beim Brechen beim Abstieg der Fohlenelf hören. Dass die Gladbacher so tief im Keller stehen, hat vor allem mit einer maßlosen Selbstüberschätzung zu tun, der sich Vereinsführung wie Fans gleichermaßen nach dem Aufstieg hingaben. Während in beim FC mit Geschick und auch einer Menge Geld gleich mehrere Hochkaräter für zentrale Positionen verpflichtet wurden und die Mannschaft so den entscheidenden Zuwachs an Qualität erfuhr, gab man sich in Gladbach dem Wahn hin, mit der Aufstiegself auch in Liga 1 bestehen zu können. Ein Trugschluss, der die Borussen tief in den Tabellenkeller führte, den Aufstiegstrainer und Manager den Job kostete und die halbe Mannschaft über Bord gehen ließ. Aus Köln sagen wir dazu: Et kütt wie et kütt! Wir freuen uns jedenfalls, dass eine neu formierte Gladbacher Mannschaft im kommenden Jahr wieder um den Aufstieg kämpfen darf.

11.3.09 16:41

Letzte Einträge: Manchmal...

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen